…A Taste of Honey!

Auch das türkische Kino fragt nach neuem Denken und nachhaltigen Wirtschaften: in „The Hive“ erbt die Deutschtürkin Ayşe die Bienenkörbe ihrer Mutter. Eine Imkerin steht auch im Zentrum des wunderbaren Dokumentarfilms „Land des Honigs“ – Oscarkandidat aus Nordmazedonien, wo eine türkische Minderheit lebt. Umbrüche im Landleben dokumentieren „Ovacik“ – über einen kommunistischen Bürgermeister – und auch „Queen Lear“, wo eine Shakespeare-Inszenierung den Dörflerinnen Klarheit über ihre Rollenverteilungen bringt. „Die Hügel von Istanbul“ verknüpft über zwei Müllsammler – ein Kurde, ein Roma – die Themen Binnenmigration und Städtewachstum. Und in dem vielfach prämierten „Love, Spells and all that!“ sorgt eine Liebe unter Frauen für Unruhe auf der Prinzeninsel Büykada..

Datum:  Fr, 26. Feb. bis So, 28. Feb. 2021
Spielort:  Online
Filme können bis zum 14.3.2021 gekauft und gestreamt werde

Team

Amin Farzanefar, Programmkurator

Lale Konuk, Projektleitung und Presse

Joachim Steinigeweg, Verwaltung

Joachim Sperl (freie Mitarbeit), Grafische Konzeption und Gestaltung

Seit 2006 präsentiert die Filmreihe „Tüpisch Türkisch“ dem Kölner Publikum unterschiedlichste Facetten des Türkischen Kinos. Im Laufe der Jahre haben sich dabei einige Sonderausgaben ergeben – etwa zu Istanbul als Europäischer Kulturhauptstadt des Jahres 2010 oder zum 50. Jahrestag des Anwerbeabkommens mit der Türkei. Die Unruhen rund um den Gezipark standen im Zentrum der Ausgabe 2013. Eine Auskoppelung war im November 2015 die große Retrospektive „Children of Hayastan“ zum 100. Jahrestag des Völkermordes an den Armeniern.

translate