Letters from Silivri
Adrian Figueroa

Kurzfilm DE/TR 2019, 16′
Sprache: –

R: Adrian Figueroa

Letters from Silivri
Regie: Adrian Figueroa

„Letters from Silivri“ stützt sich auf Briefe des türkischen Philanthropen und öffentlichen Intellektuellen Osman Kavala und zeichnet den Weg zu seiner Inhaftierung chronologisch nach. Die Bilder stellen seine Worte in den Kontext der Zivilgesellschaft.

Prädikat „Besonders Wertvoll“ (Deutsche Filmbewertung FBW)

Tickets (ab 10. März 2022)

Adrian Figueroa ist Filmemacher und Theaterregisseur. Sein Dokumentarfilm „Die Lücke“ über den NSU-Nagelbombenanschlag in Köln wurde für 3Sat produziert. ELSEWHERE (2017), ein Porträt über Insassen eines Hochsicherheitsgefängnisses, wurde beim Achtung Berlin Film Award als bester mittellanger Film ausgezeichnet. Als Regisseur wirkte er u.a. am Deutschen Theater Berlin, Staatsschauspiel Dresden, Düsseldorfer Schauspielhaus und HAU Hebbel am Ufer. „One Day I went to Lidl“ wurde zum Deutschen Jugendtheaterpreis eingeladen. 2020 hielt er sich an der Tarabya Kulturakademie in Istanbul auf und war Jurymitglied beim Istanbul FF. Seine ‚Aurora‘ wurde für den renommierten ‚Friedrich-Luft-Preis‘ für die beste Berliner Theaterproduktion nominiert. LETTERS FROM SILIVRI (2019) feierte Premiere beim Internationalen FF Oberhausen und wurde zweimal beim FF Clermont Ferrand ausgezeichnet. 2021 wurde Adrian Figueroa von den Berlinale Talents als einer der aufstrebenden Filmemacher ausgewählt.

translate