Spielfilm TR 2020, 90′
Sprachen: Türkisch mit englischen UT

R: Erdem Tepegöz  D: Numan Acar, Vedat Erincin, Ahmet Melih Yılmaz, Emrullah Çakay, Muharrem Bayrak, Selin Kavak

In The Shadows (Gölgeler İçinde)

Eine nahe Zukunft: Arbeiter*innen verrichten, überwacht von einem Kamerasystem, scheinbar sinnlose Tätigkeiten in einer abgewrackten Mine. Zait freundet sich mit einem neuen Kollegen an und beginnt nach dessen spurlosen Verschwinden, den ganzen Apparat zu hinterfragen. Eine sonderbare Krankheit scheint ihn als Bestrafung für seinen Widerstand heimzusuchen, doch Zait forscht hartnäckig weiter und hofft auf Beistand von außen… 
Tepegöz` düstere Dystopie, in Georgien gedreht, beeindruckt durch die Bilder des armenischen Kameramanns Hayk Kirakosyan: das heruntergekommene Bergwerk, die umgebenden Sümpfe erinnern an Andrej Tarkovskis „Stalker“, die Charaktere hingegen scheinen der Welt von Terry Gilliams „Brazil“ zu entstammen – und das Thema ist brandaktuell. In der Hauptrolle überzeugt Numan Acar – mit wenigen Worten und starker physischer Präsenz.
Im Nationalen Wettbewerb von Antalya erhielt „In the Shadows“ fünf Auszeichnungen, unter anderem für Kamera (Hayk Kirakosyan), Filmmusik (Greg Dombrowski) und künstlerische Leitung (Armen Ghazaryan).

Erdem Tepegöz (*1982). Nach einem Wirtschaftsstudium an der „Dokuz Eylül Universität“ in Izmir studierte er Regie an der Filmhochschule Prag. Auf mehrere Dokumentarfilme und Regieassistenzen folgten drei eigene preisgekrönte Kurzfilme. „Zerre“ /“Particle“, sein Spielfilmdebüt von 2012, erhielt fast 20 Preise und wurde in 30 Ländern gezeigt. Tepegöz lebt in Istanbul und in Foça an der türkischen Ägäis.

translate