Rembetiko

Costas Ferris’ Hauptwerk erzählt die Lebensgeschichte der Rembetiko-Sängerin Marika, stellvertretend für das Schicksal des griechischen Volkes in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Und es erzählt die Geschichte des „griechischen Blues“, der Musik der Deklassierten, Ausdrucksform einer Subkultur, die in den Hafentavernen aus griechischen und osmanischen Traditionen entstand.

Foto: Miltiadis Oulios

Spielfilm GR 1983, 110′, 35mm
Griechisch mit englischen Untertiteln


R: Costas Ferris   D: Sotiria Leonardou, Nikos Kalogeropoulos, Michalis Maniatis

Der Online-Ticketverkauf zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

Costas Ferris  (*1935 in Kairo) Als Sohn griechischer Eltern in Ägypten geboren, ging Ferris 1957 nach Athen. Für sein Hauptwerk REMBETIKO erhielt er zahlreiche Auszeichnungen u. a. einen Silbernen Bären auf der Berlinale. 1972 arbeitete er mit der Progressive-Rock-Band APHRODITE’S CHILD an deren Album 666.

translate