Dokumentarlfilm TR/D, 90′
Sprachen: Türkisch, Kurdisch, mit deutschem Kommentar und UT

R: Ellen Rudnitzki, Zeynel Kızılyaprak

Die Hügel von Istanbul

Bayram und Ahmet durchstreifen mit ihren Handkarren die Straßen auf der Suche nach wiederverwertbarem Müll. Ihre Kinder sollen es einmal besser haben, aber auch sie sammeln neben dem Schulbesuch ebenfalls Müll … 
Ihre Situation spiegelt mehrfach die der Türkei: In den Städten wächst die wirtschaftliche Unsicherheit, in den östlichen Provinzen zerstört der kriegerische Konflikt zwischen PKK und Militär traditionell gewachsene Gemeinschaften und zwingt die Bewohner*innen zur Abwanderung in die großen Städte. Dort bedrohen ein unkontrollierter Städtebau und Gentrifizierungsprozesse die historischen Stadtviertel, die Rückzugsorte der sozial Schwächeren. Zwei Jahre lang begleitet das Filmteam Bayram und Ahmet und verknüpft die globale Thematik der Müllentsorgung mit den brennenden Fragen von Migration und Integration.

Ellen Rudnitzki und Zeynel Kızılyaprak berichten seit 16 Jahren aus der Türkei, wo sie auch einen Großteil ihrer Zeit verbringen. Ihre 2017 gegründete Produktionsfirma „Agîr Media“ widmet sich den großen politischen Ereignissen – den Gezi-Protesten, dem Putschversuch, dem Verfassungsreferendum – immer mit einem Blick auf das alltägliche Leben. Auch das Thema „Die Hügel von Istanbul“ hat sich „vor der Haustür“ gefunden.

translate